Co² Pistole Komplettset: Gletcher PM 1951, Kugelfangkasten & Zubehör
Co² Pistole Komplettset: Gletcher PM 1951, Kugelfangkasten & Zubehör
Co² Pistole Komplettset: Gletcher PM 1951, Kugelfangkasten & Zubehör
Co² Pistole Komplettset: Gletcher PM 1951, Kugelfangkasten & Zubehör
Preview: Co² Pistole Komplettset: Gletcher PM 1951, Kugelfangkasten & Zubehör
Preview: Co² Pistole Komplettset: Gletcher PM 1951, Kugelfangkasten & Zubehör
Preview: Co² Pistole Komplettset: Gletcher PM 1951, Kugelfangkasten & Zubehör
Preview: Co² Pistole Komplettset: Gletcher PM 1951, Kugelfangkasten & Zubehör
Co² Pistole Komplettset: Gletcher PM 1951, Kugelfangkasten & Zubehör
Mobile Preview: Co² Pistole Komplettset: Gletcher PM 1951, Kugelfangkasten & Zubehör
Mobile Preview: Co² Pistole Komplettset: Gletcher PM 1951, Kugelfangkasten & Zubehör
Mobile Preview: Co² Pistole Komplettset: Gletcher PM 1951, Kugelfangkasten & Zubehör
Mobile Preview: Co² Pistole Komplettset: Gletcher PM 1951, Kugelfangkasten & Zubehör
TOP
-20%

Co² Pistole Komplettset: Gletcher PM 1951, Kugelfangkasten & Zubehör

Art.Nr.:
GLPM1951-Set-1
Auf Lager Auf Lager (Ausland abweichend)
Hinweis:
Frei ab 18 Jahren! [Info Altersnachweis]
Statt 143,00 EUR
Nur 114,40 EUR

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand / Lieferzeit

Kundenrezensionen

  • 15.04.2019
    Schneller als erwartet und versprochen traf meine „Sonderbestellung“ bei mir ein. Die Gletcher (KWC) PM1951 Makarov ist wirklich schwer zu erhalten. Das Herstellermodell von der Firma KWC ist in Westeuropa nirgends, das umgelabelte Gletchermodell nur sehr selten zu bekommen. Der Liefertermin für meine Gletcher Makarov wurde um beinah ein bis eineinhalb Monate unterschritten, was mich sehr freute. Vorab ein großes Lob an das kompetente Team der Waffenbude. Die Gletcher PM1951 habe ich mir ebenfalls als Sammler- und Gegenstück zur Walther PPKs meiner Partnerin für die Vitrine/ein NVA-Holster bestellt und kann auch bei dieser Co2-Pistole nur bestätigen, dass die Kurzwaffe in Optik und Haptik ein Schmuckstück der Sammlung sein wird. Die PPK und PM1951 sind Waffen der Kriminal-, Polizei, des Militärs und der Spione und ähneln sich wirklich. Dies ist nicht unerwartet, da die Russen Ende des WWII die Baupläne der PPK erbeuteten und als Vorlage für ihre PM nutzten. Mit der exakten Größe, dem fast identischem Originalgewicht und durch die Optik ist sie auf den ersten Blick dem scharfen Vorbild zum Verwechseln ähnlich. Auf der Waffe befinden sich die gegenüber der KWC-Version zusätzlichen Logos der Firma Gletcher und die erforderlichen Co2-Waffen-Gravuren. Sie sind durch das mattschwarze Finish deutlich zu erkennen. Trotzdem wirkt die Waffe auf den fernen Blick authentisch. Auf der linken Seite des Schlittens/Verschluss ist eine Flügelsicherung, welche auch das Original besitzt und die für Sicherheit sorgt, da sie den Hahn und Abzug sperrt. Die Sicherung kann jederzeit eingelegt werden. Solch eine Verschlusssicherung ist bei der PPKs, welche eine zusätzliche Schiebesicherung auf der rechten Seite der Pistole trägt, nur angedeutet. Das ist bei der PM1951 deutlich besser und wirklichkeitstreuer gelöst. Leider ist es mir bislang aber noch nicht ohne Schussgabe gelungen, die PM zu entspannen, was vermutlich am knackigen Druckpunkt des Abzuges und der relativ starken Feder des Hahns liegt. Die Waffe lässt sich wie das scharfe Original mit einem Metallmagazin, welches die Co2-Kapsel sowie die Stahl-BBs aufnimmt, bestücken. Kein Vergleich zur PPKs, die eine fest im Griff eingelegte Co2-Kapsel trägt und mit einem Plastikstangenmagazin geladen wird. Das Magazin der PM gleitet sauber und leicht, mit deutlich hörbarer Rastung in das Griffstück der Pistole. Es gibt der Pistole auch ordentlich Gewicht. Leider besitzt der „Magazinauswurfknopf“, der sich authentisch am Boden des Griffstücks befindet, eine sehr starke Feder, so dass das Auslösen des Magazins einen hohen Kraftaufwand erfordert. Die Kunststoffgriffschalen des Griffstücks imitieren den Originalgriff mit rotem Stern. Sie fühlen sich sehr griffig und wertig an, sind deutlich größer als bei der PPKs und sind letztendlich im Preissegment von Co2-Waffen üblich. Die Waffe lässt sich wie das scharfe Original werkzeuglos zerlegen. Die Waffe schießt SA, d.h., vor dem ersten Schuss muss sie durch Repetieren des Verschluss gespannt werden. Nach Schussabgabe sorgt der Blowback dann automatisch für diesen Vorgang. Der Blowback fühlt sich im Vergleich zu meinen Coltmodellen recht leicht an, passt jedoch hervorragende zur kleinen Waffe. Das Zielen und genaue Schießen ist mit der Makarov bedingt durch die starre Visierung, recht kurze Visierlinie und dem geringen Kontrast von Kimme und Korn zum schwarzen Spiegel der Luftpistolenscheibe recht ungenau. Dadurch schieße ich aktuell immer mittig, mit leichter Rechts-/Linksstreuung, doch stets zu tief. An das andere Aufsitzen lassen des Ziels muss ich mich noch gewöhnen, denn die Visierung kann, wie bei Militärwaffen üblich, nicht justiert werden. Ggf. muss auch das Korn ein wenig abgefeilt werden, um die Tiefschüsse zu vermeiden. Trotz Glattlauf streut die Waffe auf den üblichen 5-7 Metern nicht stark und selbst auf 10 Meter kommt es nur gelegentlich zu Ausreißern. Die Optik und Haptik ist einfach beschrieben: TOP! Das Set aus Kasten, Scheiben, Co2 und BBs rundet das Paket ab! Klare Kaufempfehlung! P.S.: Die zu meinem Nagant 1895 Revolver zusätzlich und außerhalb des WebShops georderten Ladehülsen habe ich auch sehr kurzfristig mit der jetzigen Pistole geliefert bekommen. Damals war es eine kurze Anfrage, prompte Antwort und man kümmert sich um meinen Wunsch. Nun ist er erfüllt. Das ist ein TOP Service! Das Herstellermodell von der Firma KWC ist in Westeuropa nirgends, das umgelabelte Gletchermodell nur sehr selten zu bekommen. Der Liefertermin für meine Gletcher Makarov wurde um beinah ein bis eineinhalb Monate unterschritten, was mich sehr freute. Vorab ein großes Lob an das kompetente Team der Waffenbude. Die Gletcher PM1951 habe ich mir ebenfalls als Sammler- und Gegenstück zur Walther PPKs meiner Partnerin für die Vitrine/ein NVA-Holster bestellt und kann auch bei dieser Co2-Pistole nur bestätigen, dass die Kurzwaffe in Optik und Haptik ein Schmuckstück der Sammlung sein wird. Die PPK und PM1951 sind Waffen der Kriminal-, Polizei, des Militärs und der Spione und ähneln sich wirklich. Dies ist nicht unerwartet, da die Russen Ende des WWII die Baupläne der PPK erbeuteten und als Vorlage für ihre PM nutzten. Mit der exakten Größe, dem fast identischem Originalgewicht und durch die Optik ist sie auf den ersten Blick dem scharfen Vorbild zum Verwechseln ähnlich. Auf der Waffe befinden sich die gegenüber der KWC-Version zusätzlichen Logos der Firma Gletcher und die erforderlichen Co2-Waffen-Gravuren. Sie sind durch das mattschwarze Finish deutlich zu erkennen. Trotzdem wirkt die Waffe auf den fernen Blick authentisch. Auf der linken Seite des Schlittens/Verschluss ist eine Flügelsicherung, welche auch das Original besitzt und die für Sicherheit sorgt, da sie den Hahn und Abzug sperrt. Die Sicherung kann jederzeit eingelegt werden. Solch eine Verschlusssicherung ist bei der PPKs, welche eine zusätzliche Schiebesicherung auf der rechten Seite der Pistole trägt, nur angedeutet. Das ist bei der PM1951 deutlich besser und wirklichkeitstreuer gelöst. Leider ist es mir bislang aber noch nicht ohne Schussgabe gelungen, die PM zu entspannen, was vermutlich am knackigen Druckpunkt des Abzuges und der relativ starken Feder des Hahns liegt. Die Waffe lässt sich wie das scharfe Original mit einem Metallmagazin, welches die Co2-Kapsel sowie die Stahl-BBs aufnimmt, bestücken. Kein Vergleich zur PPKs, die eine fest im Griff eingelegte Co2-Kapsel trägt und mit einem Plastikstangenmagazin geladen wird. Das Magazin der PM gleitet sauber und leicht, mit deutlich hörbarer Rastung in das Griffstück der Pistole. Es gibt der Pistole auch ordentlich Gewicht. Leider besitzt der „Magazinauswurfknopf“, der sich authentisch am Boden des Griffstücks befindet, eine sehr starke Feder, so dass das Auslösen des Magazins einen hohen Kraftaufwand erfordert. Die Kunststoffgriffschalen des Griffstücks imitieren den Originalgriff mit rotem Stern. Sie fühlen sich sehr griffig und wertig an, sind deutlich größer als bei der PPKs und sind letztendlich im Preissegment von Co2-Waffen üblich. Die Waffe lässt sich wie das scharfe Original werkzeuglos zerlegen. Die Waffe schießt SA, d.h., vor dem ersten Schuss muss sie durch Repetieren des Verschluss gespannt werden. Nach Schussabgabe sorgt der Blowback dann automatisch für diesen Vorgang. Der Blowback fühlt sich im Vergleich zu meinen Coltmodellen recht leicht an, passt jedoch hervorragende zur kleinen Waffe. Das Zielen und genaue Schießen ist mit der Makarov bedingt durch die starre Visierung, recht kurze Visierlinie und dem geringen Kontrast von Kimme und Korn zum schwarzen Spiegel der Luftpistolenscheibe recht ungenau. Dadurch schieße ich aktuell immer mittig, mit leichter Rechts-/Linksstreuung, doch stets zu tief. An das andere Aufsitzen lassen des Ziels muss ich mich noch gewöhnen, denn die Visierung kann, wie bei Militärwaffen üblich, nicht justiert werden. Ggf. muss auch das Korn ein wenig abgefeilt werden, um die Tiefschüsse zu vermeiden. Trotz Glattlauf streut die Waffe auf den üblichen 5-7 Metern nicht stark und selbst auf 10 Meter kommt es nur gelegentlich zu Ausreißern. Die Optik und Haptik ist einfach beschrieben: TOP! Das Set aus Kasten, Scheiben, Co2 und BBs rundet das Paket ab! Klare Kaufempfehlung! P.S.: Die zu meinem Nagant 1895 Revolver zusätzlich und außerhalb des WebShops georderten Ladehülsen habe ich auch sehr kurzfristig mit der jetzigen Pistole geliefert bekommen. Damals war es eine kurze Anfrage, prompte Antwort und man kümmert sich um meinen Wunsch. Nun ist er erfüllt. Das ist ein TOP Service!
    Zur Rezension
true mouseover